Kolumne Life & Style

Ein neues Kapitel …

Oktober 4, 2019

Persönliche Zeilen zu schreiben, gehört nicht gerade zu meinem Steckenpferd, dennoch hatte ich einfach das Gefühl, dass dieser Beitrag sein muss.

Schließlich ändert sich für mich ein Großteil meines Lebens.

ICH GEHE STUDIEREN!

Inzwischen liegen 8 Jahre zwischen meinem Abitur und der Zusage zum Medizinstudium. In diesen 8 Jahren habe ich mich jedes Jahr aufs Neue beworben und immer wieder Absagen erhalten. In dieser Zeit habe ich eine Ausbildung mit Staatsexamen abgeschlossen und  6 Jahre lang im Rettungsdienst gearbeitet und habe viel erlebt, bin daran gewachsen. Man lernt in solchen Berufen sehr schnell, dass das Leben nicht immer nur schwarz oder weiß ist, sondern es durchaus auch eine Grauzone gibt.

Auch wenn sich gerade mein größter Traum erfüllt, so ist es dennoch angsteinflößend. Denn im Grunde ist doch jeder von uns ein Gewohnheitstier. Wir leben unser Leben nach dem Schema F. Stehen jeden Morgen auf, gehen zur Uni oder zur Arbeit, haben im Durchschnitt einen 8 Stunden Tag, kommen nach Hause, erledigen unseren Haushalt und schon fängt das Spiel von vorne an. Unseren Gewohnheiten bleiben wir oft treu, denn sie signalisieren uns Sicherheit. Unsere Komfortzone zu verlassen und über den Tellerrand schauen erfordert Mut, sehr viel Mut.

 

Man gibt mir 81 Jahre hier
Fünfzig-Stunden-Wochen, Arbeitstier
Ich lächle so dreizehn Minuten pro Tag
Nehm’ jeden zweiten Sommer Urlaub mit
Krieg’ 1, 5 Kinder im Schnitt
Und fünfundvierzig-tausend Brutto im Jahr

(Namika)

 

Als meine Zusage zum Studium kam, war ich zuerst einmal wie vor den Kopf gestoßen. Denn wenn ich einmal ehrlich zu euch sein darf, dann war die Hoffnung schon fast verschwunden. Mein erster Schritt war es, meinem Partner und meiner Familie davon zu berichten. Ich denke sie waren alle mehr als erleichtert, dass ich endlich diesen Meilenstein erreicht habe. Der etwas schwierigere Part war es meinen Arbeitgeber und meine Kollegen davon zu erzählen. Denn genau hier beginnt man seine Komfortzone zu verlassen. Wenn man 6 Jahre lang knapp 48h die Woche auf der Arbeit verbracht hat, dann verbindet man natürlich einiges damit. Egal wie oft ich über meinen Beruf und die Missstände geflucht habe und auch wenn es einige Kollegen gibt, mit denen ich nie warm wurde, so war es doch eine Art zuhause.

 

 

Ich werde auch während dem Studium weiter auf diesem Beruf arbeiten, jedoch nur noch zu 15% (2 Tage/Monat). Mal ganz abgesehen davon, dass hier meine tägliche Routine wegfällt, so verschwindet auch meine finanzielle Absicherung. Nicht ohne Grund brechen zahlreiche Studenten ihr Studium ab, da man sich auch ein Studentenleben ohne Geld nicht finanzieren kann. Hier bin ich sicherlich im Vorteil, da man sich nach ein paar Jahren im Beruf einen Puffer ansparen konnte 😉

Während ich diese Zeilen schreibe, wird mir gerade so richtig bewusst, dass mein Leben gerade Achterbahn fährt. Auch meine Gefühle fahren Achterbahn. Vorfreude, Stolz und Angst, ganz viel Angst vor dem was da noch kommt. Aber manchmal muss man im Leben einfach ins kalte Wasser springen, um weiter zu kommen.

 

Auf das, was da noch kommt
Auf jedes Stolpern, jedes Scheitern
Es bringt uns alles ein Stück weiter zu uns
Auf das, was da noch kommt

( Max Giesinger)

 

 

Am Montag den 07.10 beginnt es also … Ein neues Kapitel

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Susen Oktober 4, 2019 at 8:42 pm

    Liebe Larissa, sehr schön und bestimmt auch sehr treffend geschrieben! Ich kann dich sehr gut verstehen! Und ich wünsche Dir alles Glück der Welt, Durchhaltevermögen und dass du deinen Ehrgeiz behälst! Denn der hat dich da hin gebracht wo du jetzt bist! Viele andere hätten die Flinte ins Korn geworfen, hätten nicht jedes Jahr aufs neue die Energie aufgebracht sich zu bewerben. Diese Energie, dein Dickkopf und dein Ehrgeiz sollen dich auch durch dein Studium begleiten. Es wird bestimmt nicht einfach, aber ich bin fest davon überzeugt, dass du alle Eigenschaften hast, um dich da durch zu boxen!
    Ich drücke dir jedenfalls alle Daumen!!
    Und Kaffee gibt es bei mir immer für dich, verbunden mit einer Pause und Zeit zum reden, wenn du es brauchst!!
    Drück dich Süße!!

    • Reply Larissa Oktober 5, 2019 at 10:10 am

      Ich danke dir sehr für deine lieben Worte und werde definitiv auf dein Angebot zurück kommen 😘

  • Reply Sandra Oktober 8, 2019 at 8:29 pm

    Liebe Larissa,
    was für ein wunderschöner Beitrag! Ich wünsche dir für diesen neuen Abschnitt alles erdenklich Gute. Man kann deine Freude richtig rauslesen aus deinem Beitrag.
    Alles Liebe
    Sandra

    • Reply Larissa Oktober 9, 2019 at 4:48 pm

      Ich danke dir sehr liebe Sandra <3

    Leave a Reply