Browsing Category

Kolumne

Kolumne Life & Style

Monatsrückblick #5

Juni 3, 2018

Und schon ist es Juni und der erste Teil des Jahres vorbei, deshalb heute der “Monatsrückblick #5” für euch

Sonne satt

Das war wohl der heißeste Mai, seit es Wetteraufzeichnungen gibt.  Teilweise bis zu 34 Grad, einfach verrückt.

Für die meisten war das Wetter natürlich bombastisch, aber wenn man beruflich Sicherheitsschuhe und lange, dicke Hosen tragen muss, findet man es dann doch nicht mehr so prickelnd. Da ist wirklich jede Bewegung unglaublich anstrengend.

Feiertage sind zum erholen da

“Ja ne is klar” – von fünf Feiertage habe ich drei gearbeitet. In meinem und anderen Berufen gibt es eben kein frei am Feiertag, während also all die Menschen im Eiscafé saßen oder am See lagen, haben wir uns mit den Wehwehchen der anderen beschäftigt und geschwitzt was das Zeug hält. Natürlich haben wir auch dem ein oder anderen tatsächlich das Leben gerettet (worauf wir auch wirklich stolz sein können), aber die Mehrzahl der Einsätze sind dann doch eher von der Natur:

 Mein Hausarzt hat eben Urlaub, deshalb haben wir sie gerufen

So genug negative Energie verbreitet 😉

Auch ich hatte also zwei Feiertage zum Ausspannen und habe sie im Kreise der Familie und Freunde verbracht und die Sonne genießen dürfen. Ende gut alles gut 🙂

Fashion and me?

Wie sicher einige von euch festgestellt haben, gibt es jetzt auf dem Blog auf eine Kategorie “Fashion” und auch bei Instagram sieht man mehr Fotos von mir in Kleidchen.

Wieso auch ich jetzt damit anfange? Ganz einfach, ich LIEBE Klamotten, das tut sicher jede Frau.

Wieso also soll ich sie euch nicht zeigen und verlinken woher die schönen Sachen sind.

Ich werde sicher nicht anfangen mir Unmengen an neuen Klamotten zu kaufen, nur um sie euch präsentieren zu können. Nein, denn wie ihr alle wisst arbeite ich immer noch im Rettungsdienst und bekannt ist auch, dass man im Gesundheitswesen nicht reich wird ;-P

Meinen ersten Beiträge zum Thema “Fashion” gab es auch schon.

Hier und Hier

 

 

War noch was?

Ups, na klar war da noch was <3 6 Jahre in einer Beziehung mit mir, dass muss man erst einmal schaffen.

Aber im Mai war dann tatsächlich unser Jahrestag – verrückt.

Wir gegen den Rest der Welt

 

 

 

 

 

 

 

#5 Lieblingslieder

 

salut ma vie

Kolumne Life & Style

5 unverzichtbare Dinge

Mai 18, 2018
Jeder von uns hat gewisse Dinge im Leben auf die er einfach nicht verzichten kann.

Heute erzähle ich euch von meinen.

 

1. Serien

Ich schaue wirklich so gut wie nie TV, denn meistens kommt dort doch nur Mist.

Aber dafür muss ich mich als absoluter Serienjunkie outen.

 #NETFLIXANDCHILL

Wenn ich erst einmal mit einer Serie angefangen habe, kann ich einfach nicht mehr damit aufhören. Ihr kennt das sicher oder ? 😉

Da wir gerade beim Thema sind, stelle ich euch doch einfach mal meine Lieblingsserien vor.

WhiteCollar (81 Episoden in 6 Staffeln)

Es geht um den Kriminellen Neal Caffrey, der einen Deal erhält und somit dem FBI mit all seinem Geschick und Wissen zu helfen. Eine wirklich sehr spannende und lustige Serie. 

SUITS (108 Episoden in 7 Staffeln)

Eine Anwaltsserie die von einem Top Anwalt und einem Top Betrüger handelt, die dennoch ein perfektes Team abgeben.

The Blacklist (111 Episoden in 5 Staffeln)

Einer der meist gesuchten Verbrecher des Landes, stellt sich und bietet seine Kooperation dem FBI an um die anderen Schwerverbrecher, welche sich auf der sogenannten Blacklist befinden zur Strecke zu bringen.

Es gibt natürlich noch soooo viel mehr empfehlenswerte Serien, aber alle aufzuzählen würde wirklich den Rahmen sprengen.

 

 

2.  Pizza, Pasta & anderes gutes Essen

Ja auch gutes Essen gehört zu den Dingen auf die ich definitiv nicht verzichten kann und will. Am liebsten esse ich PASTA und die in jeglicher Ausführung (außer Fisch&Meeresfrüchte, gegen die bin ich allergisch).

Wir gehen unheimlich gerne essen und testen neue Restaurants aus, dafür fahren wir gerne auch ein Stück. Mit unserem neuen Familienmitglied ist es natürlich etwas schwieriger, da es immer noch Restaurants gibt, in denen Hunde nicht erlaubt sind.

 

 

 

3. Nutella

Und wieder geht es um Essen, dieses mal sogar um eine meiner größten Schwachstellen.

Mit Nutella bin ich aufgewachsen, es ist einfach so unglaublich lecker 😉

Meine liebe Omi, hat mir bei jedem Besuch ein kleines Glas Nutella mitgegeben, deshalb ist es auch eine schöne Erinnerung an sie und meine Kindheit.

Wenn wir im Urlaub oder Frühstücken sind, gibt es für mich nichts schlimmeres, wie wenn es dort nur eine Nutella Ersatz gibt oder gar keines. 

Okay beim durchlesen klingt es jetzt tatsächlich so als würde ich mich nur von Nutella ernähren, dies ist natürlich nicht der Fall. Nutella gibt es nur am Wochenende wenn wir gemeinsam und ausgiebig frühstücken. 

 

 

4. Make-up

Sicher geht es einigen Frauen so, dass sie nicht auf gewisse Make-up Produkte verzichten können. Bei mir ist es aber erst seit einigen Jahren der Fall, dass ich so viel Schminke besitze.

Früher reichte mir ein bisschen Foundation, Kajal und Wimperntusche.

Heute besitze ich einfach so unglaublich viel und es wird immer mehr.

Wenn ich einkaufen bin, kann ich einfach nicht an der Kosmetik Abteilung vorbei gehen ohne etwas zu kaufen (LEIDER). Mal wird ein Nagellack mitgenommen oder eben, eine neue Lippenstift Farbe (als hätte ich nicht schon genug davon). 

Der Badezimmer Schrank platzt aus allen Nähten und der Platz für den Mann im Hause wird immer kleiner.

Tatsächlich befinden sich in meiner Sammlung eine Menge an Nagellack und Lippenstifte, aber auch auf Wimperntusche und Augenbrauenprodukte kann ich absolut nicht verzichten.

Der Markt macht es uns aber auch wirklich nicht einfach, denn ständig kommen neue, tolle Produkte auf den Markt.

 

 

5. Kaffee, Coffee, Café

Kaffee gehört definitiv zu den Dingen ohne die ich nicht in den Tag starten kann.

In meinem Beitrag „5 facts about me“ lest ihr wieso er am Morgen so wichtig für mich ist.

Wenn es um Kaffee geht bin ich allerdings sehr wählerisch, denn für mich ist es ein absolutes Genussmittel und deshalb muss er auch besonders sein.

Den Kaffee auf meiner Arbeit, bekomme ich zum Beispiel einfach nicht runter. Es sind zwar Kaffeebohnen, allerdings einfach so günstiger, dass man die nicht vorhandene Qualität einfach heraus schmeckt.

Zudem lege ich Wert auf die Art des Kaffees, bei uns gibt es immer nur Bohnen die entweder im Vollautomat zu Kaffee gemahlen werden oder wir bereiten den selbst gemahlenen Kaffee in einer kleinen Siebträger Maschine zu.

  • – Kaffeepads: Vertrage ich einfach nicht wirklich und wer weiß schon was wirklich drin ist.
  • – löslicher Kaffee: Finde ich den Geschmack einfach nicht gut
  • – Kapseln: Ein absolutes Unding gegenüber der Umwelt.
  • +Filterkaffee: Einfach immer noch eine tolle Art Kaffee zuzubereiten und er schmeckt einfach köstlich. 

 

Auf was könnt ihr nicht verzichten? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

 

salut ma vie